Da bin ich!

Das erste Photo von mir, 04. August 2014

Das erste Photo von mir, 04. August 2014

Am 04. August 2014 habe ich mein neues Rudel zum ersten Mal getroffen. Ich spazierte gerade über die Straße als ich hörte, dass ich gerufen wurde. Naja, eigentlich wurde nicht ich, sondern ein „Bekannter“ von mir gerufen. Aber ich war schneller!

Freudestrahlend kam ich angelaufen. Endlich mal jemand, der sich für mich interessiert. Meine neuen Herrchen dachten erst „Was für ein süßes Mädchen“. Mädchen? – Pah! Um zu zeigen was ich habe (und um am Bauch gestreichelt zu werden), hab ich mich direkt auf die Seite geschmissen. Danach waren alle Irrtümer geklärt.

Ich muss sagen, ich war ziemlich dreckig und ungepflegt. Aber trotzdem fanden meine beiden Menschen mich sooooo niedlich. Da wurde wohl direkt mein Charakter erkannt. Gerne habe ich mich auch streicheln lassen und bin direkt auf den Schoß gekommen. So lässt es sich halt einfach besser Schmusen.

 

Gestatten, mein Name ist Puschel.

Ich möchte mich vorstellen: Ich bin Puschel. Ein ehemaliger Straßenhund aus Ungarn.

Wer meine Eltern sind, weiß ich leider nicht so genau. Man vermutet das in meinem Stammbaum so illustre Rassen wie Dackel, Pekinese, etc. enthalten sind – genaues kann ich dazu aber nicht sagen. In Ungarn sagte mal ein Tierarzt über mich und die Frage, welcher Rasse ich entstamme: „Vielen!“.

Über mein Alter schweige ich mich auch lieber aus. Sagen wir es so, ich bin ein Herr im besten Alter. Auf die Frage nach meinem Alter geben meine jetzigen Futtergeber immer „zwischen fünf und zehn Jahren“ an. Verschiedene Tierärzte schätzen mich auf sechs-sieben Jahre.

Ich wohne mittlerweile seit August 2014 in Deutschland und fühle mich hier sehr wohl. Mittlerweile verstehe ich die Sprache auch ganz gut und habe mich an meine „neue“ Umwelt gewöhnt.

Leider habe ich nur noch ein Auge und auch meine Lunge ist ein wenig angegriffen. Wie es dazu kam und wie ich dann nach Deutschland kam will ich euch in den kommenden Wochen berichten.